Machen statt kaufen: Ringelhose für die Tochter

Machen statt kaufen: Ringelhose für die Tochter

Ein Umzugskarton voller Jerseys. Habt Ihr eine ungefähre Vorstellung davon, wie viele Meter Stoff das sind?
Ich habe weder nachgezählt noch nachgemessen. Jedes Mal, wenn ich in die Kiste schaue, bin ich wieder aufs Neue überrascht.
Machen statt kaufen steht immer noch ganz weit oben auf meiner to-sew-Liste 2017.
Jetzt habe ich einen rot-weiß gestreiften Nicki herausgezogen: „Oh Mama, was machst du aus dem Nicki? Nähst du mir eine Hose? Bitte!“

Meine Tochter liebt gemütliche Hosen sehr und trägt sie zu Hause zu gerne. Da ihre letzte Hose nur noch ein Fall für den Altkleidersack war, konnte ich ihr den Wunsch nicht abschlagen.
Wir entschieden uns für den Schnitt aus der Ottobre 2/2017 in Größe 36.
Der Schnitt passt perfekt. Ich habe keine Änderungen vorgenommen.
Beim Zuschneiden und nachher beim Stecken habe ich genau darauf geachtet, dass die Streifen perfekt aufeinander stoßen. Das hat etwas gedauert, aber die Mühe hat sich gelohnt – auch wenn es auf dem Foto nicht danach aussieht.

Ringelhose mit Tasche

Dass die Hose Taschen hat, gefällt meiner Tochter besonders gut. Und mir gefällt die Form des Eingriffs besonders gut.

Fazit: Die Tochter freut sich über eine neue gemütliche Hose. Die Mama freut sich, dass sich die Tochter freut, und dass wieder ein Stück Stoff mehr vernäht wurde. 😀

Liebe Grüße
Marion

One thought on “Machen statt kaufen: Ringelhose für die Tochter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.