Browsed by
Schlagwort: Probenähen

Probenähen für Zwischenmass: Ein Parka

Probenähen für Zwischenmass: Ein Parka

Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich Zwischenmass entdeckte. Schnitte für jede Figur ist das Motto. Beim Stöbern durch die Schnitte wurde meine Möchte-ich-unbedingt-nähen-Liste immer länger.
Im April bestellte ich dann meinen ersten Zwischenmass-Schnitt: Eine Hemdbluse mit einem interessanten Ausschnitt. Die Aufmachung und die Beschreibung waren ganz nach meinem Gusto. Ich war infiziert und bestellte dann den Hosenschnitt für die schmale Hose. Es folgten das Neckholderkleid und die Hemdbluse mit der schrägen Knopfleiste.
Ich bin von den Schnitten wirklich begeistert, denn sie passen. Dafür gibt es eine ausführliche Maßtabelle, aus der sich die persönlichen Größen nach Zwischenmass ergeben.

Parka

Ich freute mich riesig über die Nachricht, dass ich beim Probenähen dabei sein darf. Ein Parka soll genäht werden. Als Material wurde Softshell oder Steppstoff vorgeschlagen. Ich entschied mich für Softshell, da meine gekaufte Jacke in den Schrank meiner Tochter gewandert ist…
Bei Stoffversand4u entdeckte ich diesen dunkelblauen Softshell mit den türkisen Vespas und war schockverliebt! Ich habe euch im Juli schon von meiner Liebe zu diesem Gefährt erzählt, also musste dieser Stoff her.

Parka & Shirt

Ich lese ungern Bedienungsanleitungen. Bei Zwischenmass ist das anders. Die knappen Anleitungen sind sehr gut verständlich und entsprechen haargenau der Reihenfolge, wie die Schnittteile verarbeitet werden sollen. Das finde ich richtig super, denn so war auch der Parka ruckzuck genäht.
An den Ecken der Taschen werden zunächst Briefecken genäht. Dadurch entstehen exakte rechte Winkel. Es gibt kein Geknubbel, bei dem der Stoff verrutschen könnte. Die Taschen ließen sich so ganz einfach aufnähen. Das war neu für mich und gefiel mir besonders gut.

Parka

Die Kante der Kapuze wird mit Schrägband verstürzt. Das lässt sich ebenfalls sehr einfach nähen und sieht ordentlich aus. Und weil mir das mit Kontrastfarbe so gut gefiel, verarbeitete ich die Säume, anders als beschrieben, genauso. Die Ärmelbündchen, Taschenkanten, Gummikordel und Kordelstopper musste ich auch in Türkis anbringen. Kontrast! Und wenn schon Farbe, dann richtig!

Parka Kapuze

Ich hatte noch Stoff übrig. So nähte ich nach ca. 20 Jahren mal wieder einen Turnbeutel! Dieser weckte prompt Begehrlichkeiten…

Meiner!
Müsst ihr auch eure Sachen verteidigen und darauf achten, dass sie nicht bei euren Kindern verschwinden?

Jetzt bleibt mir nur noch, euch den Schnitt für den Parka ans Herz zu legen und euch beim Nähen viel Spaß zu wünschen. Wie unterschiedlich der Parka vernäht werden kann, seht ihr auf dem Nähblog von Zwischenmass. Schaut mal rüber!

Parka hinten

Vielen herzlichen Dank an Zwischenmass. Ich hatte wieder große Freude an eurem Schnitt!

 

Liebe Grüße

Marion

 

PS: In meiner Mnigarderobe 2017 fehlt noch eine Jacke. Nun ist sie fertig und ich zeige sie bei Miriam und ihrem Brülläffchen.
Außerdem bei: Freutag und bei den kreativen Adern

Schnitt:  Zwischenmass Parka 625171 
Stoff: Softshell mit Rollerprint gekauft bei Stoffversand4u

 

Shirt Bärhila – ein Probenähen

Shirt Bärhila – ein Probenähen

Als ich mit meinem März-Outfit für die Rosa-Challenge fertig war, rief Lena von Berlinerie zu einem Probenähen auf: Das Fledermaus-Shirt Bärhila, vorne etwas kürzer als hinten, mit angesetzten 3/4-Ärmeln sollte genäht werden.

Da ich gerne Shirts aller Art trage, bewarb ich mich und durfte mitnähen! Mein erstes Probenähen!

Schnittbogen

Shnittteile

Die einzelnen Teile des Ausdrucks passten perfekt zusammen. Ich kopierte Größe M, sonst habe ich meist Größe 38, und ich wählte den tieferen Ausschnitt.

Marion mit Nicki-Bärhila

In der ersten Version waren die Ärmel etwas schmal. Mir passten sie aber. Das erste Bärhila-Shirt nähte ich aus Nickistoff in der Urversion.

Kirschenstoff zum Rock

Animiert durch die Probenähgruppe wollte ich sofort noch ein Bärhila-Shirt nähen. Mit diesem Kirschenjersey kam ich aus dem Stoffladen: Ein Sommershirt mit Kirschen, 100%ig zum Rock passend!

Kirschenshirt mit Hose

Kirschenshirt mit Rock

Bei diesem Sommer-Bärhila habe ich die taillierte Version zugeschnitten, die Ärmel weggelassen, die Säume abgerundet und den tiefen Halsausschnitt noch etwas größer geschnitten. Und weil ich immer noch keine Coverlock habe, gibt es den Halsausschnitt auch hier mit Bündchen. So gefällt es mir zum Rock und auch zur Jeans sehr gut. 

Die Schnittanpassungen sind gut gelungen. Ein schöner Schnitt, den ich auch für absolute Anfänger empfehlen kann, denn das eBook enthält neben dem Schnittmusterbogen und eine tolle Anleitung mit vielen echten Bildern. Da kann gar nichts schiefgehen. Außerdem sind im eBook viele weitere Bilder von den Probenäherinnen enthalten. Die zeigen euch, wie vielfältig ihr den Schnitt variieren könnt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen eures Bärhila-Shirts.
Und hier könnt Ihr das eBook zum Schnitt bestellen. 

Liebe Lena, vielen Dank, dass ich mitnähen durfte. Es hat mir Spaß gemacht!

 

Liebe Grüße
Marion