Browsed by
Schlagwort: Shirt

Shirt Bärhila – ein Probenähen

Shirt Bärhila – ein Probenähen

Als ich mit meinem März-Outfit für die Rosa-Challenge fertig war, rief Lena von Berlinerie zu einem Probenähen auf: Das Fledermaus-Shirt Bärhila, vorne etwas kürzer als hinten, mit angesetzten 3/4-Ärmeln sollte genäht werden.

Da ich gerne Shirts aller Art trage, bewarb ich mich und durfte mitnähen! Mein erstes Probenähen!

Schnittbogen

Shnittteile

Die einzelnen Teile des Ausdrucks passten perfekt zusammen. Ich kopierte Größe M, sonst habe ich meist Größe 38, und ich wählte den tieferen Ausschnitt.

Marion mit Nicki-Bärhila

In der ersten Version waren die Ärmel etwas schmal. Mir passten sie aber. Das erste Bärhila-Shirt nähte ich aus Nickistoff in der Urversion.

Kirschenstoff zum Rock

Animiert durch die Probenähgruppe wollte ich sofort noch ein Bärhila-Shirt nähen. Mit diesem Kirschenjersey kam ich aus dem Stoffladen: Ein Sommershirt mit Kirschen, 100%ig zum Rock passend!

Kirschenshirt mit Hose

Kirschenshirt mit Rock

Bei diesem Sommer-Bärhila habe ich die taillierte Version zugeschnitten, die Ärmel weggelassen, die Säume abgerundet und den tiefen Halsausschnitt noch etwas größer geschnitten. Und weil ich immer noch keine Coverlock habe, gibt es den Halsausschnitt auch hier mit Bündchen. So gefällt es mir zum Rock und auch zur Jeans sehr gut. 

Die Schnittanpassungen sind gut gelungen. Ein schöner Schnitt, den ich auch für absolute Anfänger empfehlen kann, denn das eBook enthält neben dem Schnittmusterbogen und eine tolle Anleitung mit vielen echten Bildern. Da kann gar nichts schiefgehen. Außerdem sind im eBook viele weitere Bilder von den Probenäherinnen enthalten. Die zeigen euch, wie vielfältig ihr den Schnitt variieren könnt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen eures Bärhila-Shirts.
Und hier könnt Ihr das eBook zum Schnitt bestellen. 

Liebe Lena, vielen Dank, dass ich mitnähen durfte. Es hat mir Spaß gemacht!

 

Liebe Grüße
Marion

12 Colours of Handmade Fashion in Rosa

12 Colours of Handmade Fashion in Rosa

Rosa: ich fürchtete, dass Rosa kommen würde… aber so bald schon? Mit Rosa muss ich mich sehr weit aus meiner Komfortzone bewegen.

Shirt und Rock in Rosa

Zum Glück ist im Deutschen zwischen Rosa und Pink ein riesiger Unterschied: Selmin von Tweed and Greet hat mit ihrem tollen Beitrag gezeigt, dass die Palette an Rosatönen riesig ist. Wäre doch gelacht, wenn ich kein schönes Stöffchen fände. Aber dennoch habe ich mich beim Stoffkauf sehr schwer getan. Dass ich eine Hose oder einen Rock nähen werde, war mir sofort klar. Schließlich habe ich mich für einen Canvas mit Elasthan entschieden. Sehr nah an Rot, aber eben nur nah dran. Da ich mich im Stoffladen immer noch nicht entschieden hatte, was es nun werden sollte, habe ich 1,5 m gekauft. Diese Menge würde auch für eine schmale Hose reichen… Ach, und da lag auch noch ein passender Jersey für ein Shirt. Wie schön! Zufrieden mit meinen Einkäufen fuhr ich nach Hause.

Buch Rockstars

Dort angekommen, habe ich mit meinen Mädels diskutiert ob Rock oder Hose. Rock! Bei der Farbe reicht ein Rock. Meine Jüngste hat sich von ihrer Freundin das Buch Rockstars von Brigitte Büge ausgeliehen. Ein schön gestaltetes Buch mit verschiedenen Rocktypen und deren Variationen. Ich entschied mich für einen Sechsbahnenrock.

Den Schnitt musste ich nur zur Taille hin etwas schmaler machen. Alles andere passte in Größe 38. Die Nähte sind alle zweifach abgesteppt, für den Jeanscharakter.
Aus dem Jersey nähte ich ein Shirt aus der Ottobre 2/2017. Ein schlichtes Shirt, das schnell und einfach zu nähen ist. Es passt und gefällt mir sehr gut. Davon wird es bestimmt noch mehr geben. Und, man beachte (!) im Stoff ist auch ein kleines Bisschen Rosa!

Blazer, Bluse und Rock

Schließlich wagte ich noch den Rock mit der Leinenbluse und dem Samtblazer zu kombinieren. Ganz schön bunt! Aber durchaus tragbar. Nun habe ich aus den drei farbigen Monaten schon eine Minigarderobe zusammengestellt. Super, dass das relativ einfach geklappt hat!

Und so geht dieser rosa Rockbeitrag zu Miriams Brülläffchen und dem Jahresprogramm „Ich nähe mir meine Minigarderobe“.

 

Liebe Grüße
Marion.

 

Habt Ihr schon bei Selmin die vielen schönen Stücke in rosa gesehen und bestaunt? Etwa noch nicht? Dann schaut bei ihr dort vorbei! Es lohnt sich.

 

Stoffe: Rock + Shirt: gekauft bei „Der Stoff“

Kapuzenpullover Lynn

Kapuzenpullover Lynn

Ein kuscheliges und gemütliches Sweatshirt mit einem großen Kragen oder Kapuze steht schon länger auf meiner haben-wollen-Liste.
Bei INA von Pattydoo bin ich fündig geworden: Kapuzenpullover LYNN soll es sein.

Den blauen Fleece, Bündchenware und Jersey als Futterstoff habe ich hier vor Ort gekauft.
Der Fleece ist schön weich und kuschelig. Der Jersey hat Fahrräder aufgedruckt. Die Fahrräder fand ich sofort klasse. Bin ich doch sehr gerne und relativ viel mit dem Fahrrad unterwegs.

Der Schnitt passt super. Das wisst ihr sicher schon von anderen Blogs.
Die Kapuze ist der Hit. Sie gefällt mir einfach sehr gut. Und die Fahrräder erst….
Die nach vorne gezogene Seitennaht, in der die Taschen untergebracht sind, ist ein sehr schönes Detail. Auch in den Taschen habe ich Fahrräder.


Aus den Resten habe ich noch einen Loop genäht. Auch immer gern genommen.
Und weil meiner Freundin Martina der Sweater so gut gefiel, bekommt sie einen zum Geburtstag.
Und meine Töchter stehen auch schon Schlange. Die müssen selber nähen, hihihi…

Liebe Grüße
Marion