Browsed by
Schlagwort: Taschen

Katzenliebe: Große Tasche und Kissenhüllen

Katzenliebe: Große Tasche und Kissenhüllen

Das ist unsere Katze. Als sie vor 7 Jahren zu uns kam, war sie sehr klein und super niedlich.

Katzenliebe: Unsere Glückskatze

Dreifarbig, eine Glückskatze! Sie wird von allen geherzt und geliebt. Sie ist die Chefin, jedenfalls draußen. Im Haus muss man ihr Grenzen setzten, d. h. Türen schließen, Essbares wegräumen. Sie weiß genau was sie darf und was nicht. Katze eben. Mit festem Wohnsitz in der Fischstraße 11. Die Töchter hätten sie gerne mit in ihre Wohnungen genommen… Das ist Katzenliebe!
Damit die Trennung nicht so schwer fällt, habe ich genäht. Im letzten Sommer habe ich im blau-gelben Möbelhaus Stoff mit Katzenköpfen entdeckt. Ich war sofort verliebt! Kleine orange Katzen gab es als Meterware, große schwarze Katzen als fertig genähte Vorhänge, welche weniger kosteten als die Meterware. Die Stoffe mussten mit, ganz unbedingt: Katzenköpfe satt!
Zuerst nähte ich große Taschen für den Einkauf. Mit langem und kurzem Henkel, Innentasche und Karabiner um etwas dran zu befestigen.

Katzenliebe: Große Einkaufstaschen mit Katzenköpfen

Besonderen Spaß hatte ich bei der Anfertigung der Kissenhüllen. Ich überlegte, wie ich die Stoffe miteinander kombinieren könnte. Streifen an- bzw. einsetzen war mir zu simpel. Dann kam mir die Idee mit den Fenstern. Diese habe ich verstürzt und die orangen Katzen dahinter genäht. Das fanden wir sehr witzig.

Katzenliebe: Kissenhüllen mit Katzenköpfen

Auf der Rückseite befindet sich die Knopfleiste mit Snaps. Die Bezüge haben eine Größe von 50 X 50 cm. Für die Couch recht groß, aber auch sehr bequem. Das Genähte kann natürlich nicht mit der Katze mithalten, aber die Katze wollte nicht in die Stadt umziehen…
Mit welchen Kleinigkeiten habt Ihr Euren Kindern den Auszug versüßt?

Und nächste Woche zeige ich euch wieder etwas Anspruchsvolleres bei 12 Colors of Handmade Fashion. Darauf freue ich mich sehr. Bis dahin

Liebe Grüße
Marion

 

verlinkt mit: Taschen und Täschchen und Creadienstag 

MACHEN STATT KAUFEN

MACHEN STATT KAUFEN

Das ist das Motto von ANTJE. Sie hat sich so tolle Kleider aus ihrem Stoffvorat genäht.
Das ist auch mein DIY-Motto – nicht nur für 2017.
Als ich vor ca. anderthalb Jahren umzog, wurde mir erst bewusst wieviel Krempel ich habe.
Nie wieder will ich so viel Zeug besitzen, schwor ich mir.
Kennt ihr das?
Ich habe verschenkt, verkauft und weggeschmissen. Ich war gut im Flow. Aber Stoff, Kurzwaren und andere textile Produkte haben mich ausgebremst. Alles ist in Kisten gewandert, die zunächst auf dem Dachboden unterkamen. An ein neues Nähzimmer war derzeit nicht zu denken…
Was ein Jahr auf dem Dachboden oder im Keller steht kann ja eigentlich weg. Heißt es. Eigentlich….
Bei Stoff & Co. sieht das aber gaaaanz anders aus.

Da habe ich doch in der Kurzwarenkiste jede Menge Reißverschlüsse gefunden. Wofür habe ich die denn mal gekauft? Und warum sooo viele?

Zu Weihnachten schon habe ich kleine Taschen genäht. Sie dienten gleichzeitig als Geschenkverpackung. Meine Töchter haben sich gefreut.

Jetzt habe ich wieder Taschen genäht und die Größe den Reißverschlüssen angepasst. Das ganze Material kommt aus meinem Fundus. Ich habe NIX gekauft!

Ich kaufe nur noch projektbezogen. Hoffentlich 😉

Liebe Grüße
Marion