Vom richtigen Stoff

Vom richtigen Stoff

Werbung – unbeauftragt und unbezahlt

Tunika

Letzte Woche berichtete ich euch von meinem neuen Pullover, der im Rahmen des Probenähens für Zwischenmass entstanden ist. Der aufmerksamen Leserin ist nicht entgangen, dass der Pullover erst im zweiten Anlauf entstanden ist. Wie konnte das passieren?
„Wer lesen kann ist klar im Vorteil“, kann ich dazu nur sagen. Und wer sich dann bis zum Stoffgeschäft außerdem noch die genaue Stoffempfehlung merken kann, hat echte Pluspunkte gesammelt!
Aber eines nach dem anderen. Bei 30°C im Schatten einen Pullover zu nähen ist schon speziell. Wie schön, dass der Schnitt auch für lockere Webware geeignet ist. Ich wunderte mich schon ein wenig, dass ein Pulloverschnitt auch für Webware geeignet sei soll. Aber wenn das da steht… Ich freute mich schon auf die neue Bluse bzw. Tunika.
Als ich bei Pumuckl-Stoffversand4u ankam, wusste ich welchen Stoff ich kaufen würde: diesen Batist hier. Ein herrlicher Stoff bei den Temperaturen für eine Bluse oder Tunika.

Tunika

Merkt Ihr was? Genau! Aus „locker“ machte ich „leicht“ und hatte somit das völlig falsche Material zu Hause. Batist ist ein wunderschönes Material, aber undehnbar!
Ich merkte noch nichts und schnitt eifrig zu. Begann zu nähen und machte die erste Anprobe ohne Ärmel. Passt! Sehr schön!
Und weiter! Ich staunte über die Mehrweite der Armelkugel, konnte sie aber faltenfrei einsetzen. Dann die nächste Anprobe: Oh je, die Ärmel sind viel zu eng und unbequem. Dabei sind meine Arme nicht besonders üppig.
Ernüchterung. Sollte das der erste Zwischenmass-Schnitt sein, der nicht passt? Das konnte ich mir nicht so recht vorstellen. Dann schaute ich mir die Stoffempfehlung mal richtig an, so ganz richtig. Jetzt war mir klar, warum der Ärmel nicht passte. Lockere Webware würde sich dehnen, Batist hingegen niemals.

Tunika

Alles wieder aufzutrennen um etwas anderes daraus zu nähen ist nicht so mein Ding. Ich wollte den Stoff aber nicht aufgegeben. Dafür gefiel er mir zu gut, ebenso der Schnitt. „Erstmal ’ne Nacht drüber schlafen“.
Am nächsten Tag schnitt ich einen Keil zu, trennte die Ärmelnaht auf und den Ärmel in der Achsel ein Stück heraus. So konnte ich den Keil einsetzen und dem Ärmel zu mehr Umfang verhelfen. Jetzt passen die Ärmel und gefallen mir mit dieser Form richtig gut.

Ich hatte die Bluse schon an und fühle mich ziemlich wohl in ihr, obwohl sie nicht perfekt sitzt. Das würde mit „lockerer“ Webware besser sein…
Und die Moral von der Geschicht‘: Es lohnt sich die Stoffempfehlung genau zu lesen, vielleicht hilft auch ein Einkaufszettel 😉

Ist euch ein solches Missgeschick auch schon widerfahren?`Wie habt ihr das Problem gelöst?
Ich freue mich auf eure Geschichten.

Liebe Grüße
Marion

 

Schnitt: Zwischenmass Pullover 601051
Stoff: Pumuckl-Stoffversand4u: Batist Manapiare von Hilco

verlinkt bei sewlala, du für dich am Donnerstag

Tunika

7 Gedanken zu „Vom richtigen Stoff

  1. Sehr hübsch! Aber ich finde, „locker“ und „leicht“ ist genau dasselbe und „locker“ heißt keinesfalls „dehnbar“! Wenn in der Empfehlung nicht explizit „dehnbar“ dabei steht, liegt der Fehler definitiv in der Anleitung und nicht bei dir.

    1. Hallo Nria,
      unter lockere Webware fällt z. B. Gauze oder Musselin. Dieser Stoff ist locker gewebt und dadurch „beweglicher“ als Batist.
      Liebe Grüße Mariion

  2. Das ist ja witzig. Ich hatte GENAU das gleiche Problem diese Woche beim Nähen einer Tunika. Ärmel zu eng. Auch nen Stoff genommen, der zwar leicht aber nicht locker ist. Da es „geradeso“ noch tragbar ist, habe keinen Keil eingebaut – war aber echt am Überlegen. Ich glaube, bei mir hat die Faulheit gesiegt! Dein Pullover ist toll geworden!

    1. Hallo Silke,
      das ist wirklich witzig.
      Bei mir waren die Ärmel zu unbequem. Aber Stoff und Schnitt mag ich so sehr, dass ich mir etwas einfallen lassen musste…
      Liebe Grüße Marion

  3. Das hätte auch haargenau ich sein können 🙂
    Ich hab auf dem Stoffmarkt einen ganz tollen, gestreiften Stoff als Coupon mitgenommen um dann daheim festzustellen, dass der Stoff längs- und nicht quergestreift ist!
    Seither liegt er hier und ich überlege, ob ich es einfach riskieren soll und das Oberteil quer zum Fadenlauf zuschneiden soll (vielleicht eine Nummer größer?).
    Auf jeden Fall sieht deine Tunika klasse aus und ich freue mich für dich, dass du sie noch retten konntest!

    Liebe Grüße
    Silvia

    1. Hallo Silvia,
      vielen Dank.
      Wenn dein Stoff Webware ist, dann kannst du ihn auch quer in deiner Größe zuschneiden.
      Bei Jersey besteht die Gefahr, dass dein Stück immer länger wird.
      Liebe Grüße Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.