WKSA 2018 1. Zwischenstand

WKSA 2018 1. Zwischenstand

Und weiter geht’s beim Weihnachtskleidsewalong 2018 des MemadeMittwoch!
In dieser Woche ist, nach Inspiration und Projektvorstellung, der erste Zwischenstand gefragt.
Und ich kann schon etwas zeigen:

Das erste Probekleid meines Lebens war schnell genäht und passte bis auf die Hüften sehr gut.
Mit geschmälerten Hüften war auch das Futterkleid ruckzuck genäht. Der Schnitt ist wirklich keine Herausforderung. Diese liegt bei meinem Weihnachtskleid im Material: Seidensamt, Ausbrenner, weich fließend, ein Hauch von Nichts…
Die Probenähte an einem Rest waren zufriedenstellend und nicht so schlimm wie befürchtet. Die Prophezeiungen erfahrener Näherinnen stimmten mich ganz schön ängstlich.

Aber Bangemachen gilt nicht. Wenn ich ein Kleid, dieses Kleid, haben wollte musste ich schließlich anfangen zu nähen. Das tat ich dann auch.

Reißverschluss und Samt

Ich begann mit dem Reißverschluss: er ist nicht perfekt drin, aber gerade und ohne Trennarbeiten. Puh! Somit ist das Schwierigste hoffentlich geschafft.

Samtkleid

Es folgten die Abnäher, die Schulter- und Seitennähte. Ich hatte alle Nähte sehr gut gesteckt und trotzdem schob sich der Samt ein wenig zur Seite weg.
Am Hals arbeitete ich ohne Belege. Ich verstürzte Samt- und Futterkleid miteinander. Damit das Samtkleid eine möglichst glatte Auflagefläche vorfindet, sind die Nahtzugaben des Futterkleids innen. Ich kann sie sehen, wenn ich das Kleid anziehe. Damit soll verhindert werden, dass das Samtkleid irgendwo hängenbleibt und/oder sich hochzieht. Das ist ungewöhnlich. Normalerweise ’schauen‘ sich die Nahtzugaben von Ober- und Futterkleid an. Diesen Tipp gab die Schneiderin im Stoffladen und ich nahm ihn an. Ich bin gespannt, ob das Oberkleid dort bleibt wo es hingehört.

Nun fehlen nur noch die Ärmel und die Säume. Ich bin zuversichtlich, dass ich das Kleid am kommenden Wochenende fertig präsentieren kann.
Näht Ihr regelmäßig Probestücke? Oder auch nur dann, wenn Ihr einen ganz besonderen Stoff habt?
Ich bin gespannt, wie Ihr es handhabt.
Die Zwischenstände der Mitstreiterinnen könnt Ihr hier ansehen und lesen!

Liebe Grüße
Marion

8 Gedanken zu „WKSA 2018 1. Zwischenstand

  1. Wie schön das Kleid schon jetzt aussieht, ganz toll! Die Handhabung der Nahtzugaben beim Futterkleid scheint mir wirklich ungewöhnlich, Futterstoff ist ja von Haus aus gleitend, da wird kein Stoff hängenbleiben. Nur bei Spitzenkleidern habe ich schon gesehen, dass rechte Futterseite mit der linken Stoffseiten in Verbindung gebracht wird. Na egal, Dein Kleid wird ganz wundervoll, da bin ich sicher! Probemodelle nähe ich oft, machmal aber nur den oberen Teil oder den unteren Teil, je nachdem woch ich die passformprobleme beim Schnitt erwarte. LG Kuestensocke

    1. Liebe Küstensocke,
      danke!
      Ich habe einen Tencel-Jersey als Futter genäht, also kein klassisches Futter.
      Die Schneiderin erzählte mir von einem Kleid aus ähnlichem Material, das sie den ganzen Abend sehr unglücklich immer wieder zurecht rutschen musste.
      So kam es zu dieser Idee.
      Liebe Grüße Marion

  2. Das sieht ja schon sehr vielversprechend aus! Der Stoff ist wunderbar und jede Mühe wert. Das Muster passt perfekt. Respekt!
    Probekleider nähe ich nur, wenn ich mir sehr unsicher bin und dann aus einem günstigen, aber tragbaren Stoff, damit die Arbeit (wenn es passt) nicht ganz um sonst war.
    Ich bin sehr gespannt auf die Tragebilder.

    Herzliche Grüße Irene

Schreibe einen Kommentar zu Irene Hammann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.