Schnittkonstruktion 1

Schnittkonstruktion 1

Hosen nähen und kaufen gehört nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Immer habe ich etwas auszusetzen. Die genähten Hosen sind sowieso nie perfekt und die gekauften passen nur mit Gürtel.
Wenn ich ausgehe, trage ich lieber Kleider. So ist es auch kein Wunder, dass ich nur eine Stoff-/ Anzughose habe. Diesen Zustand kann ich ertragen, aber glücklich bin ich damit nicht. Ich möchte schon seit langem eine Hose haben, die wirklich passt, bei der ich mal nichts zu meckern habe, bei der ich nicht mit ändern länger beschäftigt bin als mit allem anderen.
Das ist doch ein bescheidener Wunsch. Oder etwa nicht?
Mir ist bewusst, dass ich den für mich perfekten Hosenschnitt nicht so einfach kaufen kann. Ebenso kann ich keinen Schnitt fachmännisch ändern. Insgeheim wünschte ich mir einen Maßschnitt…

Erst im letzten Jahr wurde ich auf Peggy Morgenstern aufmerksam. Sie bietet Kurse zur Schnittkonstruktion an. Das wäre genau meines!
Allerdings gibt es den Hosenkurs nur in Verbindung mit Rockschnittkonstruktion. Röcke kann ich zwar nähen, aber wenn das Angebot Rock und Hose umfasst, nehme ich den Rock doch gerne mit.

Ich kann einen Rock nähen. Aber einen Grundschnitt entwickeln, der dann auch passt, ist dann doch etwas anderes. Das ist so etwas anderes, dass mir ziemlich schnell deutlich wurde, dass ich nichts kann…

Wir zeichneten zuerst einen Rockschnitt nach vorgegeben Maßen im Maßstab 1:4 auf ein DIN A 4 Blatt. Wir zeichneten nach festgelegter Reihenfolge Linie um Linie mit Geodreieck und Kurvenlineal. Die fertige Zeichnung sah schon mal nach Rockschnitt aus.

Anschließend nahmen wir gegenseitig vom Hals bis zu den Füßen Maß. Was man nicht alles ausmessen kann! Jetzt haben wir eine komplette Maßtabelle.
Mit unseren Maßen zeichneten wir unseren Rockgrundschnitt, aus dem wir einen Rock aus Nesselstoff nähten, das erste Muster. Wie Peggy voraussagte, passte dieser Rock nicht besonders gut. Da kommt der Unterschied zwischen einer Zeichnung, also zwei dimensional, und etwas  Dreidimensionalem zum Vorschein. Peggy zeigte nun, wie und was wir verändern können und was diese Änderungen bewirken. Das ist sehr interessant.

Bei mir wurden aus 4 Abnäher 8. Die überschüssige Weite wird so besser verteilt und die Abnäher können kürzer sein, was optisch schöner ist. Die Seitennaht verläuft nicht senkrecht; wir haben sie ein wenig nach hinten versetzt. Zuletzt wurde noch etwas Material oberhalb des Pos weg gekniffen. Außerdem verkürzten wir die vordere Höhe, was ich wesentlich bequemer finde. Alle Änderungen übertrugen wir auf unseren Grundschnitt. Ich nähte einen zweiten Musterrock und dieser passte viel besser. Jetzt waren nur noch Winzigkeiten zu ändern.

Zuletzt fertigten wir aus unserem Grundschnitt einen Schnitt nach unseren Vorstellungen. Einen Schnitt, den wir als erstes nähen wollen.
Ich möchte die Taille etwas tiefer setzen und eine Passe arbeiten. Der Rock soll deutlich ausgestellt sein, beinahe glockig. Und so sieht das Schnittmuster dazu aus:

ausgestellter Rock
rückwärtige Rockbahn und Passe

Seid ihr noch da? Ja? – Tapfer! Danke!
Wie es mir mit dem Hosenschnitt ergangen ist, berichte ich in Kürze und mache nach über 500 Wörtern einen Cut.

 

Bis dahin.

Liebe Grüße
Marion

 

Es sind nur Prototypen. Aber sie sind für mich. Deshalb heute bei RUMS!

4 Gedanken zu „Schnittkonstruktion 1

  1. Wenn die hinteren Abnäher genäht wären, könnte es relativ gut aussehen. Ich verstehe nicht, warum das Vorderteil so breit sein soll und die Seitennaht damit schief wird. Das ist doch nicht schön. An dem Punkt würde ich, weil es sonst ja ganz gut sitzt, einfach eine Linie ziehen, wo ich die Naht gern hätte und die Teile umsetzen.

    1. Hallo!
      Dass die Seitennaht schief ist, liegt an meiner Haltung. Sie läuft nicht gerade am Bein entlang.
      Der Nesselrock muss auch nicht schön sein, er dient zur Optimierung des Papierschnitts, nach dem dann Modellröcke konstruiert werden.
      Viele Grüße Marion

  2. Hallo Marion, bin total gespannt auf deinen Rock nach diesem Schnitt undauf die Hose sowieso. Lese deshalb immer fleißig deinen Blog. Nähe gerade meinen ersten Rock nach dem Schnitt mit ein bisschen modelbedingte Änderung. Viele liebe Grüße Panagiota

    1. Liebe Panagiota,
      ich freue mich von dir zu lesen!
      Den Rock habe ich inzwischen zugeschnitten. Hier wird aber zuerst die Hose zu sehen sein 😉
      Liebe Grüße Marion

Schreibe einen Kommentar zu Panagiota Sismani Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.